Boden – dünne Haut der Erde

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Die UN-Generalversammlung hat das Jahr 2008 zum Internationalen Jahr des Planeten Erde IYPE erklärt, es soll vor allem die Bedeutung und den Nutzen der modernen Geowissenschaften für die Gesellschaft und für eine nachhaltige Entwicklung verdeutlichen. In der Vielzahl der Themen zwischen Rohstoffen und Klimawandel versteckt sich ein kleiner, oft übersehener Aspekt: die dünne Haut der Erde, jedoch nicht die Atmosphäre, sondern der Boden…

Dieses Schattendasein ist erstaunlich, immerhin ermöglicht der Boden Pflanzen, Tieren und Menschen ihr Leben auf der Erdoberfläche, und dass er eines der kostbarsten Güter der Menschheit ist, wurde bereits 1972 in der Europäischen Bodencharta ausdrücklich festgehalten. Seit 1998, als das Gesetz zum Schutz des Bodens verabschiedet wurde, steht er zudem unter bundesrechtlichem Schutz. Die International Union of Soil Sciences IUSS lädt alle vier Jahre zu einem Weltkongress der Erdwissenschaften, der nächste wird 2010 in Australien stattfinden.
Jährlich küren jedoch die Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft und der Bundesverband Boden BVB einen Boden des Jahres, der am Weltbodentag, der jedes Jahr am 5. Dezember stattfindet, für das Folgejahr präsentiert wird. Nach der Schwarzerde, der Fahlerde und dem Podsol ist das Jahr 2008 der Braunerde gewidmet. Grundsätzliche Infos zum Thema Boden – Schätze, Wert, Schäden, Kunst, Erlebnis, Bewusstsein, Geschichte, Netzwerk – vermitteln die Bodenwelten.