Leistungen

Machen Bodenschätze arm? Wo entspringt der Strom? Lässt sich Sicherheit (ver)handeln? Sind Socken Vielflieger? Asche zu Asche, Staub zu Staub – Cradle to Cradle? Haben Preis und Wert etwas miteinander zu tun? Wird über die Welt an der Ladentheke entschieden?

Interessieren Sie Antworten auf diese Fragen? Dann rufen Sie mich an. Meine Name ist Petra Hannen. Ich bin als Journalistin, Redakteurin und Übersetzerin vor allem auf den Themenfeldern Rohstoffe und Energie, Handel und Konsum sowie Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit unterwegs. Seit 2008 arbeite ich frei für Print- und Online-Medien, Agenturen, Unternehmen und Verbände. Neben redaktionellen Beiträgen biete ich Redaktionsdienstleistungen, Übersetzungen von Fachtexten aus dem Englischen sowie Content-Erstellung und -Pflege von Websites über WordPress und TYPO3. Eine weitere spannende Spielwiese ist die Produktion von E-Books.

Ich habe in Deutschland und Kanada Politik- und Wirtschaftswissenschaften sowie Geschichte studiert und parallel für verschiedene Redaktionen von Rhein-Zeitung, Siegener Zeitung und WDR5 gearbeitet. Nach dem Volontariat und zwei Jahren als Redakteurin bei der Siegener Zeitung wechselte ich zum Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt und war dort acht Jahre lang zunächst Redakteurin und schließlich Chefin vom Dienst beim handelsjournal in Berlin.

Heute gehören zum Kundenkreis unter anderem die Redaktionen arbeit & gesundheit, brand eins, DGUV faktor arbeitsschutz, IKZ Energy, joule, photovoltaik, Publik-Forum, pv magazine, retail rechnology, Sicherheitsberater, Sicherheitsingenieur, stores+shops, taz und VDI nachrichten, außerdem der FAZ-Fachverlag Frankfurt Business Media, der Körner Magazinverlag und der Fachverlag Schiele & Schön.
Hinzu kommen Öffentlichkeitsarbeit und Corporate-Publishing-Projekte beispielsweise für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), den Berliner Technologiepark Adlershof, den Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI), das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA), den Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) sowie für Kunden verschiedener Berliner Agenturen.