Von Wein, Limonade und – Bergbau

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page

So sieht ein Wissenschaftler aus, der Spaß an seiner Arbeit hat: Ryan Noble, beschäftigt bei der australischen Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation CSIRO, hat sich in den vergangenen Monaten – in seiner Freizeit, aber streng wissenschaftlich – intensiv mit den Zusammenhängen zwischen Wein, Limonade und Bergbau beschäftigt…

Denn es gibt sie, diese Zusammenhänge: Wein und Limonade können künftig die teuren und oft nicht gerade unbedenklichen chemischen Flüssigkeiten ersetzen, die die Bergbauindustrie bisher zur Analyse von Erd- und Gesteinsproben verwendet hat. When you mix the drinks with soil, acids dissolve some of the metals into solution, which can then easily be detected in routine laboratory analysis.

Besonders gut hat in den Testreihen der Nachweis von Silber, Zink, Kupfer und Nickel funktioniert – zur Überraschung der Wissenschaftler waren die Ergebnisse sogar oft exakter als bei der Verwendung der konventionellen Analyseflüssigkeiten. Diätlimonade funktioniert laut Noble ein klein wenig besser als zuckerhaltige, die Rebsorte des Weins – in den Testreihen kam Rotwein zum Einsatz – hat demnach jedoch keinen Einfluss, ebensowenig dessen Qualität bzw. Preis. Noble empfiehlt daher, hochwertige Rotweine weiterhin zu trinken, anstatt sie mit Erde zu verquirlen.